Nach zehn Jahren ist die Ära Timo Handschuh am Theater Ulm zu Ende gegangen – in der Corona-Krise fast sang- und klanglos. Seine letzte Saison zerbröselte in der Pandemie. Am 28. September freilich dirigiert der Ex-Generalmusikdirektor noch ein Abschiedskonzert im CCU, mit Bruckners 6. Sinfonie. Und davor, am 21. September (Dienstag, 19 Uhr), kommt der Dirigent und Kirchenmusiker ins Stadthaus zu einem „Forum extra“ der SÜDWEST PRESSE.
Im Gespräch mit Jürgen Kanold lässt Handschuh, Publikumsliebling nicht zuletzt der Neujahrskonzerte, noch einmal seine Ulmer Zeit Revue passieren. Er erzählt aber nicht nur von seinen musikalischen Erlebnissen, er erinnert an sie auch spielend, als Pianist am Klavier. So spielt er Auszüge aus „Madame Butterfly“, „Tosca“ und „Parsifal“.
Eintrittskarten gibt es im SÜDWEST PRESSE Hapag Lloyd Reisebüro (Hafenbad 4) und auf www.swp.de/ticketshop. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Aktion 100 000 und Ulmer helft zugute, die damit Musikprojekte für Kinder mit Handicap in der Region unterstützt.