Fair gehandelter Kaffee wird in den beiden Rathäusern schon länger getrunken. Nämlich, seit Ulm (2014) und Neu-Ulm (2017) sich Fairtrade-Städte nennen dürfen. Ab jetzt wird jedoch nur noch Bio-Arabica-Kaffee aus dem ostafrikanischen Burundi aufgebrüht. Auch Besucher der beiden Weihnachtsmärkt...