Der Fall erregte deutschlandweit Aufmerksamkeit: Jemand sollte fünf Frühgeborene in der Uniklinik Ulm mit Morphin vergiftet haben. Alle in der Tatnacht unter akuter Atemnot leidenden Frühchen konnten dank des beherzten und schnellen Eingreifens der Ärzte zwar gerettet werden. Aber das Entsetzen ...