Wie wird uns die Zukunft schmecken? Was liegt bei Foodies zukünftig auf dem Teller? Das waren die Fragen, zu denen sich die Foodie Community beim 4. Foodie Café am 9. Juni 2022 lebhaft austauschte. Dabei gab es viele spannende Impulse von Zukunftsmacher*innen, die in 90-sekündigen "Future Pitches" ihre Konzepte und Visionen zum Essen der Zukunft vorstellten.
Den Pitches folgten sogenannte "Tea Talks", zwei jeweils 15-minütige Sessions in kleinen Gruppen – zum Netzwerken und gemeinsamen Austausch über das Gehörte. Was hängen blieb, wurde notiert und in ein Miro-Board eingetragen. Hier geht‘s zum Miro-Board.

Future Pitches und Aha-Momente

Wer sich von Future-Food-Impulsen inspirieren lassen möchte, kann sich das Miro-Board auch im Nachgang zum Online-Event noch anschauen. Dort gibt es neben Infos zu den Zukunftsmacher*innen aus den "Future Pitches" auch persönliche Aha-Momente der teilnehmenden Foodies und ein gemeinsames Zukunftsbild.
Unter den dreizehn ausgewählten Gäste für die „Future Pitches“ waren neben Wissenschaftlerinnen wie Prof. Dr. Ute Weisz von der Universität Bonn und Prof. Dr. Guido Ritter von der FH Münster unter anderem auch StartUp-Gründerinnen und -gründer: Nicolas Ting erklärte, wie man einen Haferdrink wertschätzend und wertschöpfend produziert („Wir brauchen wieder eine VerBINDUNG zum Essen.“).

Mehr Qualität statt Quantität

Cornelia Habacher von "rebelmeat" stellte ihr Anliegen vor, das System Fleisch zukunftsfit zu machen: „Qualität rauf! Und gleichzeitig Quantität runter.“ Peter Becker von Aixponic stieg in seinen eineinhalb Minuten in das Thema Aquakultur mit Hydrokult ein und Marlene Koch von "Himmel & Ääd" erzählte, warum sie Bio-Gemüse ausschließlich mit dem Lastenrad ausliefert.
Für weitere Einblicke sorgte der Wiesbadener Koch Ilja Bovin, indem er alle per Handy-Video mit in seine Küche nahm („Ich verzichte komplett auf Zusatzstoffe.“). Und auch die Mindful Sommelière Nicole Klauß ließ tief blicken, indem sie ihr Motto „Ohne ist das neue Mit“ und ihre Mission, spannende alkoholfreie Getränke in der Gastronomie zu etablieren, so authentisch erklärte, dass man direkt mit ihr anstoßen wollte.

Neue Technologien

Gemüsebrühen-Produzent Swen Straßberger schaltete sich von einem Notar-Termin aus dazu und brach eine Lanze für neue Technologien statt künstlicher Zusatzstoffe. Und Susanne von Foodsharing rief engagiert dazu auf, das Thema Foodwaste gemeinsam anzugehen: „Wer Lust hat: Wir brauchen immer Unterstützung!“
Wie immer waren die BZfE-Bloggerinnen Isabel Lezmi und Julia Icking beim Foodie Café dabei. Sie haben das Format gemeinsam mit Moderatorin Johanna Schäfer und BZfE-Referentin Claudia Eck aus der Taufe gehoben und betreuen jedes neue Treffen. Über den Account des #waswiressenblog auf Instagram stehen sie in engem Kontakt mit der lebendigen Foodie Community: beobachten und reagieren auf Themen und Trends und geben eigene Impulse für eine kreative Küche und einen nachhaltigen Alltag weiter.

Mehr Genuss-Geschichten

Übrigens: Alle Geschichten rund ums Thema Essen, Kochen, Restaurants und Ausgehen im Raum Ulm/Neu-Ulm sowie Ernährungstrends bündeln wir auf der Seite www.swp.de/aufgetischt. Dort gibt es auch den Link zu unserem Aufgetischt-Newsletter, in dem wir unsere Leser auf dem Laufenden halten und zusätzlich immer wieder Rezepte und exklusive Gewinnspiele versenden. Hier gibt’s unser Anmeldeformular auch direkt:
Aufgetischt - Das Gastro Themenabo
Wöchentlicher Versand
Alles rund ums Essen im Raum Ulm/Neu-Ulm, Gewinnspiele und Rezepte direkt in Ihr Postfach.
Anrede *
E-Mail *
Vorname *
Nachname *

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.swp.de/privacy.

* Pflichtfelder
Tochterunternehmen der Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG sind:
NPG Digital GmbH, Karlstraße 3, 89073 Ulm
SÜDWEST PRESSE Neckar-Alb GmbH & Co. KG mit Sitz in 72555 Metzingen, Römerstr. 19
Geislinger Zeitung Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG, Hauptstraße 38, 73312 Geislingen
SÜDWEST PRESSE Hohenlohe GmbH & Co. KG, Haalstr. 5 + 7, 74523 Schwäbisch Hall