„Bezahlbarer Wohnraum ist eine der drängendsten Fragen unserer Zeit. Gleichzeitig sind verfügbare Flächen ein rares Gut. Daher freue ich mich sehr, dass die Gemeinde Amstetten eine Förderung in Höhe von 23 315 Euro erhält“, schreibt Manuel Hagel, CDU-Landtagsabgeordneter des Alb-Donau-Kreises in einer Mitteilung. Vor allem Brachflächen müssten in Zukunft noch intensiver genutzt werde.
Das Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ fördert nicht-investive Maßnahmen der Innenentwicklung. Mögliche Fördergegenstände sind dabei innovative Konzepte und städtebauliche Entwürfe, Projekte zur Information und Bürgerbeteiligung sowie seit 2016 der Einsatz von Flächenmanagern.

Flächen aktivieren

Ziel ist, bestehende Leerstände und innerörtliche Flächen – Baulücken und Brachflächen, oder auch Nachverdichtungspotenziale – zu aktivieren. Seit 2009 konnten mit dem Programm rund 430 Projekte zur Stärkung der Innenentwicklung mit einem Fördervolumen von mehr als 11,3 Millionen Euro unterstützt werden.
Das Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ sei ein wichtiger Baustein, um mehr bezahlbaren Wohnraum im Innenbereich zu schaffen, schreibt Hagel weiter. Darüber hinaus würden die Kommunen beispielsweise auch durch die Wiedervermietungsprämie, den Grundstücksfonds oder die Städtebauförderung dabei unterstützt, Flächen und Leerstände zu aktivieren und wieder auf den Markt zu bringen.