Das Feuer war nach Angaben eines Sprechers des Polizeipräsidiums Ulm aus bislang ungeklärter Ursache am frühen Samstagmorgen gegen 1.40 Uhr in einem evangelischen Gemeindehaus ausgebrochen.
Die Feuerwehr rückte mit rund 50 Kräften vor Ort an, da stand die Dachgeschosswohnung komplett in Flammen. Als die Rettungskräfte in die Wohnung vordringen konnten, entdeckten sie die „menschlichen Überreste“ einer Person, sagte der Polizei-Sprecher. Nach ersten Informationen soll es sich um einen Mann handeln, vermutlich den Bewohner. Eine Obduktion soll die Identität des stark verkohlten Leichnams eindeutig klären.
Die Wohnung brannte durch das Feuer komplett aus. Eine Brandursache konnte bisher nicht gefunden werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt. Die Gemeinderäume im Erdgeschoss wurden durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeitig nicht mehr nutzbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und wertet Spuren aus.