Die Polizei in Ulm hat eine größere Menge Marihuana, mehrere Cannabis-Pflanzen sowie einige Waffen beschlagnahmt. Laut einer Mitteilung suchten sie schon am vergangenen Mittwoch (21.9.22) die Wohnung eines 40-Jährigen und seiner Familie auf, mit einem Durchsuchungsbeschluss im Gepäck. Als die Beamten die Wohnung betraten, hätten sie sofort Marihuana gerochen.

Polizei findet auch Teleskopschlagstock und Butterflymesser

Während der Durchsuchung fanden sie nicht nur 800 Gramm Gras, sondern auch eine Cannabis-Pflanze samt 29 Samen. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler 1.350 Euro mutmaßliches Dealergeld, eine Schreckschusswaffe, einen Teleskopschlagstock und ein Butterflymesser.
Anschließend hätten die Beamten den 40-Jährigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Es werde aber weiter gegen ihn und die anderen Hausbewohner ermittelt.

Regelmäßig Ermittlungen wegen Cannabis

Der Drogenfund in Ulm am 21.9. war bei weitem nicht der einzige in den vergangenen Wochen. Manchmal werden sogar deutlich größere Mengen Marihuana gefunden. In Tübingen stehen zwei Dealer vor Gericht, bei ihnen fanden die Beamten fast 24 Kilo Cannabis und ein halbes Kilo Kokain.