Wer am Samstag mit dem Bus oder der Straßenbahn im Stadtgebiet Ulm und Neu-Ulm unterwegs ist, braucht weiterhin kein Ticket. Wer allerdings von außerhalb des Stadtgebietes kommt, der muss nach wie vor ein Ticket lösen. Das Angebot wird wegen der Großbaustelle am Hauptbahnhof fortgesetzt. Da bekannt wurde, dass die Sperrung der Freidrich-Ebert-Straße sich bis Mitte 2022 hinzieht, wird dementsprechend das kostenlose Angebot verlängert.

Stadt kommt für fehlende Einnahmen auf

Dem Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (DING) fehlen, aufgrund der kostenlosen Tickets, rund 922.000 Euro an Einnahmen. Diese Summe will die Stadt Ulm ausgleichen. Wie weit die Stadt Neu-Ulm an der Finanzierung beteiligt wird, muss noch geprüft werden. Die Höhe der Kosten für die Finanzierung für das Jahr 2021 und 2022 soll noch ermittelt werden.

Deutlich mehr Fahrgäste

Durch den kostenlosen Nahverkehr an den Samstagen stieg die Zahl der Fahrgäste: Rund zehn Prozent mehr nutzen das Angebot.