Wie kann ein ernstes Thema positiv verpackt und öffentlich wirksam verbreitet werden? Die Mitglieder des Zonta Club Schwäbisch Hall haben auf diese Frage eine Antwort gefunden. Nachdem ihr Zonta-Taler zur Aktion „Zonta says No zu Gewalt gegen Frauen“ im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war – 10 000 Euro an Spenden kamen zusammen – gibt es eine Neuauflage. Wieder soll der Verkaufserlös dem Haller Frauen- und Kinderschutzhaus zugute kommen.
In Kooperation mit dem Haller Café Ableitner werden 3600 süße Exemplare produziert und unter dem Slogan „Zonta nascht!“ zum Verkauf angeboten. Das Naschwerk mit einer Orangen-Füllung und herber Schokoladennote wird von den Zonta-Frauen liebevoll verpackt und mit einem Kärtchen oder beim Vierer-Pack mit einer Karton-Banderole versehen. Die Texte darauf weisen auf die Problematik benachteiligter Frauen hin.

Begeisterung für die Idee

Die Idee für den Zonta-Taler kam von Barbara Meyer-Benz. Ihre Mitstreiterinnen waren begeistert und bildeten ein Komitee, das sich mit der Realisierung des Projekts befasste. Bäckermeisterin Nicole Gräter-Held übernahm den geschmacklichen, Kathrin Artmann den gestalterischen Part. Letztere entwarf für den Schokoladen-Aufleger des Talers schützende Hände, die für die betroffenen Frauen stehen.
Simone Schöllhammer, Präsidentin des Zonta Clubs, hofft, dass das Vorjahresergebnis übertroffen werden kann: „Am Tag der Gewalt, dem 25. November, werden wir auf dem Haller Weihnachtsmarkt vertreten sein.“

Info Die Zonta-Taler können auch bis
5. November bestellt werden. Ein Taler kostet 2,50, die Vierer-Packung 10 Euro. Der Mindestbestellwert ist 40 Euro. E-Mail: ZontaNascht@gmx.de, Fax: 07 91 / 9 51 40 50. Kleinere Mengen sind erhältlich bei: Café Ableitner, in allen Filialen der Bäckerei Gräter, bei d‘Schwarz in Braunsbach und bei Feinkost Knausenberger in Schwäbisch Hall. Weiteres unter www.zonta-schwaebischhall.de