Kommt der Weilertunnel – und wenn ja, in welcher Form? Diese Frage ist wieder aktuell, weil das Landesverkehrsministerium, das für den Bund die Planung des rund 100 Millionen Euro teuren Projekts übernimmt, Bedenken geäußert hat. Der Tunnel sei für die vorhandene Verkehrsbelastung überdimensioniert.
Dass der Tunnel 2014 überhaupt im Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wurde, liegt am jahrzehntelangen politischen Einsatz aus Hall. Im Gemeinderat gab es stets eine Mehrheit für den Bau. Die Grünen haben jetzt aufgrund der neuen Faktenlage eine Sondersitzung beantragt. Die Stadt kommt dem nach. Am Montag, 23. Januar, 18 Uhr, tagt das Gremium öffentlich in der Blendstatthalle. Dabei soll, so die Verwaltung, „der aktuelle Sachstand und das weitere Vorgehen in Bezug auf den Weilertunnel vorgestellt“ werden.