In vielen Städten wird derzeit die Idee des Weihnachtssingens im Stadion aufgegriffen. So auch in Schwäbisch Hall, wo diese vorweihnachtliche Veranstaltung von der TSG Schwäbisch Hall, deren Footballabteilung Unicorns sowie den Sportfreunden und der SSV Schwäbisch Hall organisiert wird. Am Freitag, 23. Dezember, ist der Optima-Sportpark ab 16.30 Uhr geöffnet und ab 17.30 Uhr wird gesungen. Für Glühwein und Verpflegung vom Grill ist gesorgt.
„Die Idee gab es schon länger, Corona hatte uns in den vergangenen zwei Jahren aber einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt TSG-Präsident Kurt Hocher. „Jetzt können wir sowas zum Glück wieder veranstalten.“ Hocher betont, dass es beim Weihnachtssingen am Freitag nicht nur um die Einstimmung auf das Weihnachtsfest geht: „Wir wollen auch ein Zeichen für den Frieden setzen, ähnlich wie dies alle Haller Sportvereine in diesem Jahr schon einmal im März im Sportpark getan haben.“

Der Ablauf

Ab 16.30 Uhr kann man das Stadion in weihnachtlicher Stimmung erleben und ab 17.30 Uhr beginnt das gemeinsame Singen, angeleitet von Moni Butz und begleitet von Matthias Waßer und Klaus Dietterle. Auch die „Vellberger“ sind dabei. Durch das Programm, das mit einem Lichter-Stadioneinlauf von Kindern und Jugendlichen der veranstaltenden Vereine beginnen wird, führt Axel Streich.
Nach dem Singen gibt es noch bis 21 Uhr Glühwein und Bewirtung vom Grill mit musikalischer Begleitung. „Der Eintritt und die Teilnahme am Weihnachtssingen ist kostenlos“, betont Sportfreunde-Vorsitzender Jürgen Lechner und ergänzt: „Die bei der Bewirtung erzielten Einnahmen werden an die Kinderklinik des Haller Diak gespendet.“ Weil nur relativ wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, werden alle Besucher gebeten, Parkhäuser in Schwäbisch Hall oder Busse zu nutzen. Der Diak-Mitarbeiterparkplatz kann auch genutzt werden.