Am frühen Mittwochmorgen gegen 1 Uhr ist ein 22-Jähriger in seinem Fiat Panda vor der Polizei geflüchtet, um einer Verkehrskontrolle zu entgehen. Als die Ordnungshüter ihren Streifenwagen bei Fichtenberg wendeten, beschleunigte der Fiat-Fahrer sein Fahrzeug stark – offenbar um sich der Kontrolle zu entziehen. Bei der weiteren Hinterherfahrt ignorierte der Fahrer des Fiats sämtliche Anhaltezeichen der Beamten. Er fuhr auf der L1066 gleich wieder in Ortsmitte Fichtenberg. Über die Hauptstraße fuhr er in die Erlenhofer Straße, bog links in den Amselweg ab und dort gleich wieder in den Lerchenweg, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Mit dem Auto über den Gehweg

Dort manövrierte er sein Fahrzeug um eine Absperrung und raste über eine Grünfläche. Danach flüchtete er im Pkw über einen Fußweg, der in die Straße Am Diebach mündet. Auf der gesamten Strecke ignorierte der Fahrer die Anhaltezeichen der Beamten. Im Zuge der weiteren Fahndung konnten Beamte des Polizeireviers Backnang das Fahrzeug etwas später Bereich L1066 auf Höhe der Einmündung nach Fornsbach feststellen. Auch hier missachtete der Fahrer bei der Verfolgung der Polizeiwagen die Anhaltezeichen. Er fuhr durch Fornsbach und flüchtete wieder Richtung Fichtenberg.
Auf der Hochfahrt zur Schanze raste der Pkw um einen quer stehenden Streifenwagen herum und wiederholt über eine Grünfläche. Hierbei musste sogar ein Beamter zur Seite springen, um nicht vom Auto erwischt zu werden. Der Fahrer konnte sich zunächst abermals der Kontrolle entziehen.

Zu Fuß geflüchtet

Wenig später haben Beamte das Fahrzeug dann im einem Waldstück abgestellt gefunden. Der Fahrer war offenbar zu Fuß geflüchtet. Durch weitere Ermittlungen konnten die Beamten den 22-Jährigen kurz darauf aber in einem Wohnhaus in Oberrot-Hausen antreffen. Bei ihm wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Auch stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat. Da der 22-Jährige offenbar unter Drogeneinfluss stand, wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme veranlasst.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Auf ihn kommen allerdings nun gleich mehrere Strafanzeigen zu.