Für die vielen Tiere reichte die große Körhalle gerade noch aus. Bewirtung, Tombola und die Züchterschulungen fanden im Kernersaal statt. Wie Markus Joos aus Gschwend, der stellvertretende Kreisvorsitzende, und Ausstellungsleiter Hansjörg Deffner berichten, bewerteten sechs Preisrichter die verschiedenen Kaninchen und sechs die Geflügel.
Preisrichter sind erfahrene Züchter und haben eine Prüfung absolviert. Die Bewertungen umfassen sieben Kriterien von vorzüglich bis nicht befriedigend. Die Ausstellung am Wochenende wurde Erich Pretz gewidmet, der im vergangenen Jahr verstarb und Ehrenmitglied des Haller Kreisverbandes war.
Für die Züchter ist eine Kreisschau eine gute Gelegenheit, ihren Zuchterfolg überprüfen zu lassen und sie sehen, ob sie mit ihren Tieren den Qualitätsnormen gerecht werden. Die Preisrichter bewerten bei den Kaninchen Gewicht, Körperform, Fell und die Pflege. Beim Geflügel werden die Pflege, das Gefieder und der Kamm genau begutachtet. Die Züchter versuchen, mit den besten Tieren für ihre Nachzucht zu sorgen und tauschen dabei auch mit befreundeten Züchtern aus. Die Züchter können bei einer Ausstellung Tiere kaufen.
Im Rahmen der Kreisschau wurden auch Züchterschulungen angeboten. Die Züchter bekommen dabei wertvolle Impulse von ihren Züchterfreunden oder von Fachleuten. Als ein Renner bei Ausstellungen haben sich derzeit die Kanin-Hop-Vorführungen entwickelt. Die Kaninchen springen wie beim Pferderennen über kleine Hindernisse, was bei den Zuschauern gut ankommt. Erwähnenswert ist noch, dass über 20 Prozent der Tiere aus Stallungen kommen, die von Jugendlichen betreut werden. Kreisvorsitzender Hansjörg Opala wertet dies als eine gute Jugendarbeit der zehn Kreisvereine. Die Kreisschau findet regelmäßig im Januar in Gaildorf statt.
Bei der Siegerehrung dankte der Kreisvorsitzende Hansjörg Opala seinen Mitstreitern für ihren Einsatz. „Es gibt wesentlich größere Kreisvereine, die aber keine Kreisschau auf die Beine stellen können.“ In einem Jahr findet die Landesclubschau in Gaildorf statt, kündigte Opala an. Auch Ulrich Hartmann vom Landesverband Württemberg/Hohenzollern ermunterte die Züchter, weiterhin mit viel Mut und Zuversicht ihrem schönen Hobby zum Wohl der Tiere treu zu bleiben. Gaildorfs Bürgermeister Frank Zimmermann war ein wenig stolz darauf, dass die Körhalle die richtige Location für derartige Ausstellungen sei und lobte die Züchter für ihr Hobby, das Jung und Alt zusammenführe.

Das könnte dich auch interessieren:

Die erfolgreichsten Tierzüchter im Kreis

Kreismeister Kaninchen Klasse 1, 5 und 7: 1. Thomas Fuchs (Zwergwidder BA), 2. Hansjörg Opala (Satin, havannafarbig). Klasse 2+3: Ulrich Brauch (Deutscher Kleinwidder thüringer-weiß), 2. Rüdiger Kurz (Farbenzwerg japanerfarbig). Klasse 4: 1. Desirée Opala (Zwergwidder schwarz), 2. Herbert Mettmann (Blaue Holicer), 3. Herbert Mettmann (Blaue Wiener). Klasse 6: 1. Kerstin Kirsch (Schwarz-Rex), 2. Walter Kirsch (Weiß-Rex RA). Kreisvereinsmeister: 1. Z309 Obersontheim, 2. Z522 Untermünkheim.
Groß- und Wassergeflügel 1. Matthias Fischer (Hochbrutflugenten), 2. Ulrich Federolf (Amerikanische Pekingenten). Kreisvereinsmeister: 1. Künzelsau, 2, Ilshofen.
Hühner 1. Uwe Braun (Welsumer), 2. Heinz Nonnenmacher (Australorps).  Zwerghühner: 1. Andreas Koch (Federfüßige Zwerghühner), 2. Herbert Mettmann (Zwerg-Wyandotten). Kreisvereinsmeister: 1. Obersontheim.
Tauben Farben- und Formentauben: 1. Rüdiger Kurz (Niedl. Schönheitsbrieftauben), 2. Otto Kurz (Fränkische Feldtauben). Huhn- und Kropftauben: 1. Voorburger Schildkröpfer), 2. Gerhard Pratz (Voorburger Schildkröpfer). Tümmler-, Mövchen-­Strukturtauben: 1. Ralf Häußer (Orien. Roller), 2. Simon Schuhmacher (Figurita Mövchen). Kreisvereinsmeister: 1. Obersontheim, 2. Ilshofen.
Jugend Kaninchen: 1. Feli Brauch (Deutscher Kleinwidder weiß), 2. Marius Braun (Holländer blau-weiß), 3. Amelie Opala (Deilenaar). Geflügel: 1. Lukas Fischer (Ostfriesische Zwerg-Möwen), 1. Marco Ebert (Damascener).Jugendkreisvereinsmeister 1. ZJ522 Untermünkheim, 2. ZJ 470 Untersontheim. bu