In der Nacht zu Freitag schreckte eine Explosion in Aalen-Westhausen Anwohner aus dem Schlaf: Bislang Unbekannte wollten durch eine Sprengung eines Geldautomaten an Bargeld kommen, Ziel war ein in der Dalkinger Straße gelegenes Geldinstitut, berichtet das Polizeipräsidium Aalen. Der Name der Bank wird nicht genannt, doch offensichtlich handelt es sich um eine Filiale der Kreissparkasse Ostalb.

Sprengung in Westhausen: Hubschrauber fliegt zur Fahndung

Die Unbekannten flüchteten anschließend in Fahrtrichtung A7, vermutlich in einem schwarzen Audi RS6 Avant. Die Fahndungsmaßnahmen, für die die Polizei auch einen Hubschrauber einsetzte, verliefen bislang ohne Erfolg: Die Täter sind noch auf der Flucht.

Explosion verursacht starke Schäden in Kreissparkasse

Durch die Wucht der Detonation wurde das Sparkassengebäude stark beschädigt. Zur Höhe der Beute können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden, teilt die Polizei weiter mit. Das Kriminalkommissariat Aalen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen oder zum Fluchtfahrzeug geben können, sollen sich bei der Polizei unter der Nummer 07361/5800 melden.

Geldautomaten werden häufig in die Luft gejagt

Dass Täter durch die Sprengung von Geldautomaten an Geld kommen wollen, kommt in der Region nicht selten vor:

Stuttgart

Das Landeskriminalamt (LKA) wertet alle Geldautomatensprengungen in Baden-Württemberg zentral aus, die Abteilung für schwere und organisierte Kriminalität führt die Ermittlungen. Fast die Hälfte aller Sprengungen im Land ordnet die Polizei niederländischen Banden zu.