Im Diakonie-Klinikum in Schwäbisch Hall ist der erste Patient aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das meldete das Landratsamt Hohenlohekreis am Dienstagabend. Das Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall teilte mit, dass ein hochbetagter Patient mit Vorerkrankungen aus dem Hohenlohekreis an einer nachgewiesenen Covid-19-Infektion verstorben sei. „Der dort stationär behandelte Patient gehörte aufgrund seiner Vorerkrankungen zu den Hochrisiko-Patienten“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.
Stand Dienstagabend sind in Hall sieben mit SARS-CoV-2 infizierte Personen registriert (Landkreis 48). Die Dunkelziffer ist unbekannt. 120 Personen sind in häuslicher Quarantäne, weil sie mit Infizierten Kontakt hatten oder in einem Risikogebiet waren.