Die erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Nun gibt es im Haller Live-Club „Kantine“ eine weitere Benefiznacht, deren gesamter Erlös den kriegsgeschädigten Menschen in und aus der Ukraine zugute kommen soll. Der Einlass zur „Rock-Kantine Benefiznacht“ startet am Samstag, 9. April, um 21 Uhr. Abermals kostet der Eintritt nur 5 Euro. Er wird jedoch von jedem Gast um eine Spende von 10 Euro aufgestockt.
„Wie immer bekommt ihr auch an diesem Abend die größten Rock-Partykracher live und vom Rock-DJ zu hören. Freut euch auf die besten Rock-Classics und Party-Rock-Hits der letzten fünf Dekaden“, schreiben die „Kantine“-Macher in ihrer Ankündigung.

Hilfe auf schnellstem Weg

An diesem Abend darf mit gutem Gewissen gerockt werden: „Wir spenden an Organisationen, die den Bedürftigen vor Ort und auf der Flucht auf schnellstem Wege helfen können“, heißt es in der Ankündigung weiter. Darüber hinaus ist es die erste Veranstaltung in der „Kantine“, bei der es von Beginn an keine Einschränkungen durch Corona-Regeln gibt.
Die Gesangsgäste an diesem Abend sind Jake Voth (The Body, Velvet Soul Street, Radioactive), Cornelius Wurth (Street Life, The Wright Thing), Michael Bär (Bears), Pit Neubert (RockStar, Roselyne), Organisator und Rock-Show-Urgestein Marc Zillmann (Stone The Crow, Eyes of Solace) sowie Steffen „Kiedi“ Kiederer (King Kongs Deoroller, Macher der G.O.N.D.), der auch an den Rock’n’Roll-Plattentellern in den Pausen zwischen den Live-Acts als DJ Kiedi auflegen wird.
Die Live-Band ist wie folgt besetzt: die Gitarristen Micki Richter und Jürgen „Maui“ Maurer, Keyboarder Pit Neubert, Bassist Michael Bär sowie Schlagzeuger Armin Dürl.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der TSG-Handballabteilung statt. Möglich wird sie auch durch die Unterstützung des Hotels Smartino, wo die Künstler untergebracht sind, und die Trattoria Come Prima, die fürs Catering verantwortlich zeichnet. Das Haller Tagblatt unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner ebenfalls.