Blutige Eskalation eines Streits an einer Imbissbude: Am Dienstag, 01.11.22, gegen 2.40 Uhr gab es eine Auseinandersetzung vor dem Imbiss im Freudental, die mit zwei Schwerverletzten endete. Ein 17-Jähriger rempelte nach Angaben der Polizei in der Warteschlange vor dem Imbiss offenbar eine Frau an, die ihn daraufhin wegschubste.
Wie die Polizei mitteilt, ergab sich daraus eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen, seinen drei Begleitern, von denen ein weiterer ebenfalls 17 Jahre alt ist, und den zwei Begleitern der Frau. Der Streit schaukelte sich hoch, woraufhin die zwei 17-jährigen Tatverdächtigen gemeinsam mit den zwei unbekannten Männern anfingen, auf die 25 und 20 Jahre alten Begleiter der Frau einzuschlagen und einzustechen.
Diese wurden dabei schwer verletzt.

Polizei sucht Zeugen zu versuchtem Tötungsdelikt

Den Beamten ist es im Nachgang gelungen, die zwei 17-Jährigen Tatverdächtigen festzunehmen. Die Identität der mutmaßlichen Mittäter ist aktuell aber noch nicht bekannt.
Die Kripo Aalen bittet deswegen um Mithilfe von Zeugen. Zum Tatzeitpunkt sollen zahlreiche Kunden vor dem Imbiss in der Warteschlange gestanden haben. Wer die Tat beobachtet hat, Hinweise zu den unbekannten Tätern geben kann oder gar Bild- oder Videomaterial bereitstellen kann, soll sich unter der Nummer 07361 / 5800 melden.