Rund 300 Musikfans sollen von einem 25-Jährigen zu einem offenbar fingierten Konzert nach Ilsfeld (Kreis Heilbronn) gelockt und um ihr Eintrittsgeld betrogen worden sein. Das berichtet die Agentur dpa.

Polizei ermittelt

Der junge Mann habe die Tickets für den angeblichen Auftritt eines syrischen Musikers über das Internet angeboten und eine Halle angemietet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die geprellten Konzertbesucher reisten demnach aus ganz Deutschland nach Baden-Württemberg an, sie standen am Sonntag aber vor einer leeren Bühne.

Suche nach dem Täter

„Als die Musikfans realisierten, dass an diesem Abend kein Konzert stattfinden wird, war der 25-Jährige bereits nicht mehr vor Ort“, teilte die Polizei mit. Auch die Hallenmiete blieb er schuldig. Angaben zur Schadenshöhe gibt es noch nicht, weil die genaue Zahl der betrogenen Fans noch nicht bekannt. Der 25-Jährige ist laut Polizei noch nicht gefasst. Weitere Details nannte sie nicht.