Wegen des Verdachts des schweren Raubes ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen gegen einen 14-Jährigen, der am Donnerstagmittag in Orschel-Hagen eine Seniorin bedroht und ihre Handtasche geraubt haben soll.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die 89-jährige Frau kurz vor 12.15 Uhr mit ihrem Rollator in der Frankfurter Straße auf einem Fuß-/Radweg in Richtung Entensee unterwegs, als sich ein zunächst unbekannter Täter vor sie stellte, sie mit einem Messer bedrohte und Geld von ihr forderte. Als die Frau sagte, dass sie kein Geld habe und um Hilfe rief, schnappte der Täter ihre auf dem Rollator liegende Handtasche und rannte weg.

Zeuge verfolgt Täter

Ein Zeuge, der durch die Hilferufe der Frau aufmerksam wurde, nahm die Verfolgung auf, woraufhin der Täter die Handtasche fallen ließ und zunächst unerkannt flüchten konnte. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, gelang es einer Polizeistreife kurze Zeit später in Tatortnähe, einen 14-Jährigen, der der Personenbeschreibung des Täters entsprach, zu kontrollieren und vorläufig festzunehmen.
Beim Erkennen der Polizei hatte der Jugendliche ein Messer weggeworfen, das sichergestellt werden konnte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen soll der polizeibekannte 14-Jährige dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt werden. Am Freitag wurde der 14 -Jährige auf freien Fuß gesetzt, bis er sich gerichtlich für die Tat verantworten muss.