Die Verkehrspolizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 28, kurz nach der Anschlussstelle Sondelfingen ereignet hat. Gegen 16.10 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Lenker eines Sattelzuges mit weißem/hellem Planenaufbau den rechten Fahrstreifen in Richtung Metzingen.

Bis zum Stillstand

Aus bislang unbekannter Ursache heraus leitete er eine Gefahrenbremsung ein und bremste bis zum Stillstand ab. Ein 35-jähriger Motorradfahrer, welcher ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, musste seinerseits eine Gefahrenbremsung durchführen und wich nach links in Richtung Mittellinie aus. Um einen Zusammenstoß mit dem Motorrad zu vermeiden, bremste eine 42 Jahre alte Golf-Fahrerin, welche sich zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen befand, ebenfalls stark ab.

Golf fährt auf

Dies erkannte ein von hinten herannahender 27-jähriger Golf-Fahrer zu spät und fuhr auf sie auf. Der Lenker des Sattelzuges hielt kurz auf dem Standstreifen an, bevor er schließlich seine Fahrt in Richtung Metzingen fortsetzte, ohne sich den anderen Beteiligten zu erkennen zu geben. Trotz unverzüglich eingeleiteter Fahndung nach dem Lkw, konnte dieser nicht mehr angetroffen werden.
Die 42-Jährige trug durch den Unfall leichte Verletzungen davon und musste vorsorglich in eine Klinik gebracht werden. Ihr Fahrzeug wurde abgeschleppt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 6000 Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise, insbesondere zum konkreten Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich an die Verkehrspolizei Tübingen unter der Telefonnummer (07071) 972-8660 zu wenden.