Ein Autofahrer, der nach einem Unfall mit zwei Schwerverletzten in Reutlingen flüchtete, ist noch nicht gefasst worden. Nach Auskunft der Polizei, die auch mit einem Hubschrauber nach dem Flüchtigen suchte, vom Donnerstag gestalten sich die Ermittlungen nicht einfach.
Der vermutlich ebenfalls verletzte Unfallverursacher flüchtete direkt danach zu Fuß. Er war nach ersten Erkenntnissen zu schnell gefahren und von der Alteburgstraße in Richtung Stadtmitte abgekommen. Das Auto schleuderte in eine Grünfläche und prallte gegen einen Baum, der dadurch abgerissen wurde. Der Wagen überschlug sich mehrmals, durchbrach einen Zaun und blieb schließlich in einem Garagentor stecken.

Unfall in Reutlingen: Schwerverletzte werden befragt

Rettungskräfte brachten die 18 und 48 Jahre alten Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Sie sollen am Donnerstagnachmittag vernommen werden.