Auch nach der Entscheidung des baden-württembergischen Innenministeriums, den Rettungshubschrauber „Christoph 41“ von Leonberg nach Tübingen zu verlegen (wir berichteten), bleibt aktuell die Versorgungslücke auf der Schwäbischen Alb im Kreis Reutlingen und den Nachbarkreisen bestehen. Jetzt ...