Sie hat am 10. Dezember 1915 das Licht der Welt erblickt – zu ihrem Geburtstag freute sich Emma Ott über Glückwünsche von Oberbürgermeister Thomas Keck und Mittelstadts Bezirksbürgermeister Wilhelm Haug. Mit 107 Jahren ist die gebürtige Trailfingerin Reutlingens älteste Einwohnerin.
Die Familie des Geburtstagskindes hatte sich zur Feier des Tages im Seniorenzentrum Mittelstadt, wo Emma Ott lebt, versammelt. „Wie schafft man es, 107 Jahre alt zu werden?“, wollte OB Keck von der Seniorin wissen. Eine Frage, die für Emma Ott gar nicht so leicht zu beantworten war. Eines ihrer „Geheimrezepte“ für ein stolzes Alter ist womöglich die gesunde Ernährung: Sie habe früher jeden Tag eine ganze Schale Äpfel gegessen, erinnerte sich Familie Ott. Emma Ott, geborene Auer, blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Nach der Schule war sie zunächst in der Landwirtschaft tätig, während des Zweiten Weltkriegs im Kindergarten in Gmindersdorf.
Ihren Ehemann, den Landwirt Georg Ott, heiratete sie im Kriegsjahr 1943. Nach dessen Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft kamen die beiden Kinder Hans und Emil auf die Welt. Emma Otts Ehemann verstarb bereits 1964. Seitdem lebte sie allein und verdiente den Unterhalt für ihre Familie als Näherin bei der Strickwarenfabrik Grub in Reutlingen. Bis zum Alter von 103 Jahren wohnte Emma Ott – unterstützt von ihrer Familie – allein in Pliezhausen-Rübgarten, bevor sie 2018 in die Seniorenresidenz in Mittelstadt umzog.