Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Freitag, gegen 7.15 Uhr, zu einem Mehrparteienhaus in der Tübinger Straße ausgerückt. Nach derzeitigem Kenntnisstand war dort in einer der Wohnungen im Bereich des Backofens aus noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen.

Rasch gelöscht

Die Flammen konnten rasch gelöscht werden. Der Sachschaden dürfte sich auf 100 000 Euro belaufen. Ein 22-Jähriger hatte nach derzeitigem Kenntnisstand eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten, weshalb er vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nicht mehr bewohnbar

Da die betroffene Wohnung aufgrund der beschädigten Küche und des Rauchgasniederschlags bis auf Weiteres nicht mehr nutzbar ist, wurden die Bewohner anderweitig untergebracht.