Im Mai 1991 gewann die TSG Backnang den WFV-Pokal durch einen 2:1-Endspielsieg über den SSV Reutlingen 05. Nun, knapp 28 Jahre später, möchte sich der Kreuzeiche-Club revanchieren und auf heimischem Geläuf ins Halbfinale des WFV-Pokals einziehen. Kein einfaches Unterfangen für die Achalmstädter. „Pokalspiele haben ihre eigene Gesetze.  Wir wollen jedoch den Pokal und dafür müssen wir erst einmal das Halbfinale erreichen“, so die klare Zielvorgabe von Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus.
Aus den beiden Oberliga-Meisterschaftspartien ging der SSV als Sieger hervor. In Backnang gewann die Rus-Elf das Hinspiel mit 1:0, musste anschließend aber lange Zeit um die drei hart erkämpften Punkte bangen, da es gegen Ende der Partie handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen Reutlinger Fans und Backnanger Spieler gab. In einer Sportgerichtsverhandlung kam der SSV Reutlingen dann mit einem blauen Auge davon und musste lediglich eine Geldstange berappen, die Punkte blieben jedoch auf dem Konto.

Fast 3:0-Führung verspielt

Im Rückspiel, Ende Februar, sahen die Kreuzeichekicker schon wie der sichere Sieger aus. Die Rus-Elf führte nach einer halben Stunde souverän mit 3:0. Binnen drei Minuten verkürzten die Gäste jedoch auf 2:3 und so hatten die Reutlinger etwas Glück, dass man die komplette zweite Hälfte schadlos überstand und sich am Ende über drei Punkte freuen durfte.
Auch Reutlingens Sportlicher Leiter Giuseppe Ricciardi warnt sein Team: „Backnang hat im Jahr 2019 zehn Punkte aus fünf Spielen geholt und ist gut drauf. Wir müssen alles geben, an unser Limit gehen, nur dann können wir gewinnen und ins Halbfinale einziehen.“ Wie gut die Backnanger im WFV-Pokal  unterwegs sind, zeigt ein Blick auf die bisherigen Runden. In der ersten Runde besiegte die TSG den Landesligisten N.A.F.I Stuttgart mit 7:1 und in Runde zwei und drei die Oberligakonkurrenten Normannia Gmünd (4:0) und Stuttgarter Kickers (1:0 n.V.). Absolutes Highlight war dann der Achtelfinalsieg über den Drittligisten VfR Aalen (2:0). Wen Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus gegen Backnang aufstellen wird, entscheidet sich kurzfristig. Neben den langzeitverletzten Akteuren Sidy Niang und Denis Lübke fällt auch Onesi Kuengienda aus. Erfreulich ist, dass der bisherige Stammtorhüter Milan Jurkovic wieder trainiert und ins Reutlinger Gehäuse zurückkehren könnte. Anpfiff im Stadion an der Kreuzeiche ist um 19 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Viertelfinale des WFV-Pokals im Überblick

Mi., 20. März, 19 Uhr
SSV Reutlingen (OL) gegen
TSG Backnang (OL)
Mi., 10. April, 17 Uhr
Calcio Leinfelden-Echterdingen (VL)
gegen SSV Ulm 1846 Fußball (RL)
TSV Essingen (VL) gegen
FC 07 Albstadt (VL)
Mi., 10. April, 19 Uhr
TSG Balingen II (LL) gegen
SGV Freiberg Fußball (OL)