Eine Frau aus Reutlingen ist am Mittwoch in die Fänge dreister Telefonbetrüger geraten. Gegen 15 Uhr erhielt sie einen Anruf von einem selbsternannten Mitarbeiter ihrer Bank.

Reutlingerin schenkte dem Kriminellen Glauben

Der Betrüger gaukelte vor, dass unbefugt versucht worden sei, vom Konto der Frau mehrere tausend Euro abzubuchen. Die Reutlingerin schenkte dem Kriminellen Glauben und folgte dessen Anweisungen, um die vermeintliche Abbuchung abzuwenden. Dazu leitete die Frau unter anderem einen erhaltenen Link an eine Mobiltelefonnummer der Betrüger weiter, der dem Anschein nach von ihrer Bank stammte. Dies nutzten die Täter anschließend, um vom Konto der Geschädigten einen größeren Bargeldbetrag abzubuchen.

Die Polizei warnt daher:

Geben Sie niemals persönliche Daten, Konto- oder Kreditkartendaten preis. Ihre Bank wird nie bei Ihnen anrufen und nach einer TAN oder PIN fragen. Wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs wurden, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.