Zu einem Unfall mit rund 26 000 Euro Sachschaden ist es am Sonntagnachmittag an der Anschlussstelle Vöhringen gekommen: Ein 33-Jähriger war gegen 16.45 Uhr mit seinem Auto auf der A7 in südliche Richtung unterwegs und wollte an der Anschlussstelle Vöhringen die Autobahn verlassen. Im Kurvenbereich war er zu schnell unterwegs und geriet nach links von der Fahrbahn ab, so die Polizei.
Er fuhr zunächst mitten durch eine Grünfläche und prallte dann mit der linken Seite seines Autos gegen einen Baum. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 33-Jährige getrunken hatte. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, wo auch eine Blutprobe abgenommen wurde. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Senden war vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab.