Am Donnerstagabend haben Passanten der Polizei Illertissen eine hilflose Person im Bereich der Hauptstraße mitgeteilt. Bereits hier wurde der Verdacht geäußert, dass es sich um eine Überdosis Drogen handeln könnte. Die Polizisten trafen vor Ort auf einen bewusstlosen 35-Jährigen, der eine Spritze in seiner Hand hielt. Der Mann wurde von Ersthelfern und dem Rettungsdienst medizinisch versorgt. Bei der Durchsuchung des 35-Jährigen fanden die Beamten weitere Spritzen sowie drei Gramm Heroin, teilt die Polizei mit.

Tritt gegen das Schienbein

Schließlich sollte auch die Begleiterin des Mannes kontrolliert werden. Die 32-jährige Frau zeigte sich allerdings wenig kooperativ und widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen. Gegen eine angekündigte körperliche Durchsuchung leistete sie schließlich erheblichen Widerstand. Die 32-Jährige schlug und trat um sich. Des Weiteren kam es zu verbalen Beleidigungen. Eine Polizeibeamtin wurde durch einen Tritt am Schienbein getroffen und leicht verletzt.
Die Polizisten fesselten die Frau und brachten sie zur Polizeidienststelle in Illertissen. Dort beruhigte sich die Frau und durfte nach Abschluss der Maßnahmen den Polizeigewahrsam wieder verlassen. Sie wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen, auch weil sie den Rucksack des Mannes mit weiteren Drogen an sich genommen hatte. Der 35-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ein.