„Wir waren geflasht“, sagt Dalibor Topalovic, der zusammen mit Nico Di Maso und Mario Katic die Firma „Mahlzeit Events“ betreibt. Am Muttertags-Wochenende hatten sie auf dem Weißenhorner Kirchplatz den ersten Streetfood-Markt in der Fuggerstadt auf die Beine gestellt – und ziehen eine positive Bilanz. Obwohl das Wetter nicht durchgängig ideal war, strömten die Weißenhorner fleißig an die Buden, die Betreiber mussten sogar Zutaten nachordern.

Die Termine für Blaustein, Erbach und Langenau

Als Dankeschön haben die drei Unternehmer dem Tafelladen 1000 Euro gespendet. In Weißenhorn kümmert sich das BRK um das Geschäft, die Leiterin ist Heidi Strikinac. Die Kunden sind Bedürftige, etwa ältere Menschen, Alleinerziehende, Flüchtlinge aus der Ukraine. Für das Geld werden Rollwagen angeschafft, sagte Strikinac. Um die Waren leichter einräumen zu können. 30 Helferinnen und Helfer engagieren sich im Tafel-Team. „Und die meisten sind über 60“, so die Leitern. Die nächsten Streetfood-Markt-Termine in der Region stehen schon fest: Von 1. bis 3. Juli in Blaustein, von 16. bis 18. September in Erbach und von 7. bis 9. Oktober in Langenau.