Die Vegetationsperiode neigt sich dem Ende zu, das Gartenjahr noch nicht ganz: Gärtner stehen vor der Herbstpflege. Und manches, was im Frühjahr bunt blühen soll, muss jetzt in die Erde. Anregungen zur Beet-Gestaltung mit einem geeigneten Pflanzensortiment und passender Outdoor-Deko sowie hilfreiche Tipps bekommen Gartenfreunde am Samstag in Illertissen. Mit „Gras und Krempel“ steht auf der Jungviehweide der letzte große Markt des Jahres an, gemeinsam veranstaltet vom Museum der Gartenkultur und der Staudengärtnerei Gaißmayer.

Gartenbedarf und Fachvorträge

Carmen Kreiser, die das Veranstaltungsprogramm verantwortet, hat 90 Aussteller aus Bayern und Baden-Württemberg gebucht und erwartet im besten Fall, also bei schönem Wetter, bis zu 2000 Besucher auf dem weitläufigen Museums-Gelände mit seinen Themen-Gärten. Die Kombination aus Trödel und Gartenbedarf, Fachvorträgen und Führungen mache den Reiz der Veranstaltung aus, sagt sie.
Zur Illertisser Traditionsveranstaltung bringen die Beschicker allerlei Gartengerätschaften mit: Rechen, Hacken, Spaten, Schaufeln, Sensen, Gießkannen. Neben Nützlichem haben die Anbieter aber auch Antiquitäten, Dekoratives in Shabby-Chic und viel ausgefallenen Krempel im Gepäck. Kunsthandwerker bringen Keramik, Schmuck, Filz- und Schmiedearbeiten mit.

Mit Gräsern dekorieren

Das Rahmenprogramm mit Mitmach-Aktionen und Fachvorträgen gestalten Gartenexpertinnen- und -experten, zum Großteil Mitarbeitende im 90-köpfigen Gärtnerei-Team. Im neuen Glashaus stehen herbstliche Deko und Floristik mit Gräsern im Fokus. In fünf Fachvorträgen im Stundentakt geht es um Blumenzwiebeln, Herbststauden und Gräservielfalt. „Die wunderbare Welt der Pfingstrosen“ beleuchtet zudem der Gründer der Gärtnerei, Dieter Gaißmayer, höchstselbst.

Info „Gras und Krempel“ am Samstag, 15. Oktober, dauert von 9 bis 16 Uhr. Eintritt: 3 Euro. Wiesen-Parkplätze sind ausgeschildert.