Der Solarrechner ist eine interaktive Online-Plattform, mit der jeder Bürger bzw. jede Bürgerin im Landkreis ganz einfach selbst ermitteln kann, wie geeignet das eigene Dach für die Nutzung von Sonnenenergie ist. Mit wenigen Klicks kann dabei berechnet werden, wie hoch das vorhandene Photovoltaik-Potenzial auf dem jeweiligen Gebäude ist.
Die Software auf Geodaten-Basis „verfügt über eine einfache Bedienung, die ohne Vorkenntnisse gehandhabt werden kann“, erläutert Florian Drollinger, Klimaschutzmanager des Landkreises Neu-Ulm. Dabei können virtuelle Photovoltaik-Module manuell auf dem eigenen Dach platziert und konfiguriert werden. Auf Basis der ermittelten nutzbaren Sonnenenergie kann eine individuelle Wirtschaftlichkeitsrechnung angestellt werden.

Mit ein paar Mausklicks

Nachdem man seine Wohnortadresse im Solarrechner eingegeben hat, erscheint eine Satellitenaufnahme des eigenen Dachs auf dem Bildschirm. Mit ein paar Mausklicks wird die gewünschte Fläche der entstehenden Photovoltaikanlage festgelegt. Jetzt müssen nur noch Traufe und Dachneigung angegeben werden und schon wird die entsprechende Fläche virtuell mit Photovoltaikmodulen belegt. Von Modulen verdeckte Dachfenster oder Schornsteine lassen sich ganz einfach mit einem Klick freilegen. Mit Hilfe des Solarrechners können somit eine PV-Anlage geplant, Solarmodule platziert und ein erster Hinweis zur Finanzierung ermittelt werden. Aus der jährlichen Sonneneinstrahlung wird berechnet, wie viel Strom mit einer Photovoltaikanlage auf den einzelnen Dächern gewonnen werden kann. Der Solarrechner soll Hauseigentümerinnen und -eigentümern Anstoß geben, das Potenzial der Solarenergie zu nutzen.
Wer jetzt neugierig geworden ist und den Solarrechner gerne einmal selbst ausprobieren möchte, kann sich ganz einfach die Sonne aufs eigene Dach klicken. Die Nutzung ist kostenlos. Im Anschluss an den Photovoltaik-Check können auf Wunsch die Unterlagen gleich an die Regionale Energieagentur übermittelt werden, um sich von dieser beraten zu lassen. Nach Übermittlung der Daten muss man hierfür selbst Kontakt mit der Regionalen Energieagentur aufnehmen.
Info Für den Solarrechner einfach online reinklicken auf https://solarkataster-neu-ulm.mysolvation.com/

Wer erhält den Klima- und Naturschutzpreis?

Klimawandel und Erhalt der Artenvielfalt betreffen uns alle und sind auch auf Landkreisebene von großer Bedeutung. Um für diese wichtigen Themen ein Zeichen zu setzen, schreibt der Landkreis Neu-Ulm zum ersten Mal einen Klima- und Naturschutzpreis aus. Dieser soll erstmals 2022 und danach jährlich vergeben werden.
Bewerben können sich bzw. nominiert werden können Privatpersonen, Gruppen, Organisationen, Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen oder auch Betriebe. Diese müssen sich überwiegend ehrenamtlich bzw. freiwillig ohne rechtliche Verpflichtung über ihre sonst üblichen Aufgaben hinaus für die Belange des Klima-, Natur-, Artenschutzes oder die Mobilität im Landkreis Neu-Ulm einsetzen.
Beispiele für preiswürdiges Engagement sind Artenschutzmaßnahmen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten, Neuanlage von Biotopen, Biotoppflege- und Beweidungsprojekte, Initiativen zu CO2-Einsparung oder auch andere Klimaschutzaktivitäten.
Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5000 Euro kann an bis zu fünf Personen und Organisationen verliehen werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober. Die Anmeldung geht ganz einfach online über www.landkreis-nu.de/Klima-und-Naturschutzpreis