Anfang Juli gab es einen schockierenden Fund am Donauufer in Neu-Ulm: Eine die Leiche war morgens gegen 7 Uhr am Donauufer auf Höhe der Schubartstraße entdeckt worden. Die Identität der am 3. Juli bei Offenhausen gefundenen Leiche ist nun mittels kriminalistischer Untersuchungen geklärt.

Toter am Donauufer ist identifiziert

Wie die Kriminalpolizei Neu-Ulm mitteilte, handelt es sich bei dem Toten um einen 68-Jährigen aus Bad Teinach-Zavelstein im Landkreis Calw. Der alleinstehende Mann hatte sich am Tag vor dem Auffinden seines Leichnams in einem Hotel in Kirchheim/Teck eingemietet. Warum der Mann in der Gegend Ulm/Neu-Ulm unterwegs gewesen war, wurde nicht mitgeteilt.

Memmingen/Senden

Anhand seiner in dem Hotelzimmer aufgefundenen Zahnbürste konnte der Leichnam per DNA-Vergleich identifiziert werden. Nach wie vor ergaben die Ermittlungen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei der Mann ertrunken, so die Polizei. Eine Fremdeinwirkung wird nach derzeitigem Stand ausgeschlossen.