Ein erst 13 Jahre alter Junge hat am 31. Oktober – Halloween – nach 18 Uhr einen Zwölfjährigen mit einem Messer überfallen. Diesem wurde von dem 13-Jährigen im Bereich des Kirchplatzes eine Tüte mit Feuerwerkskörpern aus der Hand gerissen. Dabei bedrohte er sein Opfer mit einem zwölf Zentimeter langen Messer. Anschließend entnahm der Ältere aus dem Rucksack seines Opfers diverse Süßigkeiten, so die Polizei. Danach flüchtete der Täter. Er konnte jedoch von einer Zeugin identifiziert werden.

Rucksack durchwühlt

Einige Zeit später, gegen 20.30 Uhr, versuchte der 13-Jährige einen Geldbeutel aus dem Rucksack eines gleichaltrigen Mädchens zu entwenden. Diese hatte den Rucksack im Bereich des Hinterhofes der Grundschule am Kirchplatz abgestellt. Der Beschuldigte lief zum Rucksack, durchsuchte ihn nach Wertgegenständen, konnte allerdings nur Süßigkeiten darin auffinden.
Als der 13-jährige Begleiter der Geschädigten hinzukam, händigte der Beschuldige ihm den Rucksack nach einem kurzen Handgemenge wieder aus. Der 13-jährige Täter ist noch nicht strafmündig. Das Jugendamt wird allerdings über die Taten informiert, teilt die Polizei weiter mit.