Reichlich dubios ist, was sich derzeit in der Sendener Uhlandstraße abspielt. Kleine, runde Löcher in verschiedenen Glasscheiben sind bereits mehrmals aufgetaucht. Anfang des Monats hatten Bewohner eines Reihenhauses ein solches Loch in ihrem Kellerfenster entdeckt. Allerdings erst auf den zweiten Blick. Denn offensichtlicher war, dass Einbrecher versucht hatte, das Fenster aufzuhebeln, um somit ins Haus einzudringen. Was ihnen allerdings nicht gelang.
Die Löcher hielten die ermittelnden Polizeibeamten damals für Einschusslöcher. Ob die mutmaßlichen Einbrecher damit versucht hatten, die Scheibe zu zerstören, konnte nur vermutet werden.

Balkonscheibe betroffen

Nun ist wieder ein rundes Loch aufgetaucht. In derselben Straße. Nur war es dieses Mal die Glasscheibe an einem Balkon, die beschädigt worden ist. Ob es tatsächlich ein Schuss war, der das Loch verursacht hat, ist eher unwahrscheinlich. Jetzt ist die Rede von einem „kugelförmigen Gegenstand“. Die Polizei jedenfalls tappt im Dunkeln und hofft jetzt auf Zeugenhinweise.
Egal, was es ist: Erfolgreich waren die Einbruchsversuche – sofern es welche waren – jedenfalls bisher nicht.