Deutlich mehr als 50 Mitarbeiter, manche freilich in Teilzeit, haben sich in den vergangenen Monaten mit der Betreuung von Corona-Infizierten und der Nachverfolgung von Kontaktpersonen befasst. Darunter waren seit November, dem Start der vierten Welle, auch Angehörige der Bundeswehr. Damit ist jetz...