Die Ablenkung durch ein Smartphone dürfte den bisherigen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Reutlingen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Mittwochmorgen in der Schillerstraße ereignet hat. Gegen 7.40 Uhr wollte eine 14-Jährige die Fahrbahn im Bereich Schillerstraße/Alte Schlossstraße überqueren und lief dabei seitlich gegen die linke Front eines in Richtung Beutenlaystraße fahrenden VW-Polo eines 18-Jährigen.

Auf den Asphalt geschleudert

Die Jugendliche wurde bei dem Unfall zunächst auf die Motorhaube das fahrenden Wagens aufgeladen und fiel in der Folge auf den Straßenasphalt. Unmittelbar nach dem Unfall wurde ein Notruf abgesetzt. Ein Rettungswagen brachte die bei dem Unfall verletzte 14-Jährige in eine Klinik. Die Jugendliche war unmittelbar vor der Kollision offenbar durch ihr Smartphone abgelenkt gewesen und hatte nicht auf den Verkehr geachtet, ermittelten die alarmierten Polizeibeamten. Die Polizei warnt regelmäßig vor der Ablenkungen durch Handys im Straßenverkehr – nicht nur am Steuer kann die Ablenkung zu Unfällen führen, wie auch das jüngste Beispiel zeigt.