Einen Autofahrer, der in der Nacht auf Samstag betrunken einen Unfall bei Engstingen verursacht hatte und danach geflüchtet war, hat die Polizei eigenen Angaben zufolge kurz darauf bei Pfullingen erwischt. Bei dem Verkehrsunfall gegen 1.50 Uhr am Samstag auf der B 313 sei Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden. Wie die Beamten später rekonstruierten, hatte der 40-Jährige mit seinem Ford Kuga auf der Bundesstraße von Trochtelfingen Richtung Engstingen auf Höhe einer Rechtskurve kurz nach der Haid vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle über das Auto verloren. Das kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen.

Fahrer im Ursulabergtunnel entdeckt

Ungeachtet des Schadens setzte der 40-Jährige seine Fahrt fort. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurde der stark beschädigte Ford im Ursulabergtunnel gesehen. Ein Alkoholtest ergab beim Fahrer fast zwei Promille. Der 40-Jährige musste sich daraufhin einer Blutprobe unterziehen und ist nun den Führerschein los.