Einen Crash mit mehreren Fahrzeugen und einem Lastwagen gab es am Mittwochabend auf der Bundesstraße 465 zwischen Owen und Kirchheim. Der Lastwagenfahrer wurde dabei schwer verletzt, teilte Björn Reusch von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Reutlingen auf SWP.de-Anfrage mit. Die Folge waren die stundenlange Sperrung der B 465 und erhebliche Verkehrsbehinderungen.
Ein 52-Jähriger war gegen 17.30 Uhr mit seinem Sattelzug von Owen in Richtung Kirchheim unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache erkannte er zu spät, dass sich der Verkehr an der Ampel zur Abfahrt Guckenrain zurückstaute und krachte ins Heck eines dort stehenden Sattelzuges.

Sattelzug wird auf Kleintransporter geschoben – Unfallverursacher ist nicht angegurtet

Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde dieser Sattelzug nach vorne auf einen davorstehenden Kleintransporter und dieser wiederum auf einen davorstehenden Skoda aufgeschoben. Während die Insassen der anderen beteiligten Fahrzeuge unverletzt blieben, wurde der nicht angegurtete Unfallverursacher so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Sachschaden beträgt 150 000 Euro – Gegen 20 Uhr ist Unfallstelle geräumt

Sein Sattelzug musste nachfolgend von einem Spezialfahrzeug abgeschleppt werden. Die anderen beteiligten Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden fiel mit geschätzten knapp 150 000 Euro beträchtlich aus.
Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und sieben Feuerwehrleuten vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Notärzten und vier Rettungswagen im Einsatz.
Erst gegen 20 Uhr war die Unfallstelle geräumt und konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Das könnte dich auch interessieren: