In einem seit geraumer Zeit andauernden Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Pkw-Diebstähle im süddeutschen Raum waren die Staatsanwaltschaft Stuttgart und Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Esslingen drei Verdächtigen im Alter von 23, 39 und 43 Jahren auf die Spur gekommen. Nachdem die beiden Älteren am Montagabend in Ofterdingen zwei Pkw vom Gelände eines Autohauses gestohlen hatten, konnten sie von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz verfolgt werden. Auf der B 28 in Reutlingen erfolgte gegen 22.20 Uhr der Zugriff.

Fahrer flüchtet vor Polizei

Während der 39-Jährige in einem der gestohlenen Fahrzeuge vorläufig festgenommen werden konnte, flüchtete der 43-jährige Fahrer des zweiten entwendeten Wagens über die Straße Unter den Linden in Richtung Karlstraße, die er überquerte, um in die Wilhelmstraße und damit in die Fußgängerzone einzubiegen. Dabei touchierte er ein Einsatzfahrzeug der Polizei. Außerdem gefährdete er in der Wilhelmstraße zwei Fußgänger, die sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit brachten. Eine 20-jährige Frau verletzte sich hierbei leicht.
Verkehrskontrolle in Metzingen Von Drogeneinfluss bis abgefahrene Reifen

Metzingen

Der Flüchtige setzte unter hoher Geschwindigkeit seine Fahrt bis zur Marienkirche fort, um dort den Wagen zurückzulassen und weiter zu Fuß zu fliehen. Um eine Gefährdung weiterer Fußgänger zu verhindern, hatten die Einsatzkräfte die Verfolgung des Fahrzeugs vorübergehend unterbrochen. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der 43-jährige Pole bislang nicht gefasst werden.
Dagegen wurde im Zuge der Ermittlungen noch in der Nacht zum Dienstag der 23-jährige, mutmaßliche Komplize der beiden anderen Verdächtigen in Memmingen mit Unterstützung dortiger Polizeikräfte festgenommen. Diesem wird die Beteiligung an zurückliegenden Pkw-Diebstählen vorgeworfen.
Der 23-jährige Deutsche und der 39-jährige Pole aus einer Biberacher Kreisgemeinde wurden im Laufe des Dienstags beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Diese ordnete die Untersuchungshaft an. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.