Seit Juli 2022 setzt das Regierungspräsidium Stuttgart auf der B 312 zwischen den Anschlussstellen Riederich und Bempflingen eine 27 Meter lange Brücke über der K 1238 am südlichen Ortsrand bei Bempflingen instand. Das aus dem Jahr 1962 stammenden Bauwerk sowie die daran anschließende Lärmschutzwand entlang der B 312 weisen deutliche Schäden auf, die saniert werden müssen. Die Bauarbeiten finden unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Metzingen statt.

Nicht vorhersehbare Schäden festgestellt

Trotz umfassender Voruntersuchungen wurden bei den Arbeiten weitere, nicht vorhersehbare Schäden an den Bauwerken festgestellt, aufgrund dessen die Sanierung mehr Zeit in Anspruch nimmt und daher der ursprüngliche Zeitrahmen nicht eingehalten werden kann.
Die derzeit eingerichtete halbseitige Verkehrsführung wird daher verlängert und voraussichtlich erst Ende November/Anfang Dezember 2022 aufgehoben. Die B312 in Fahrtrichtung Stuttgart bleibt weiterhin durchgehend befahrbar.
Der Verkehr wird über die bekannte Umleitungsstrecke ab der Anschlussstelle Neckartailfingen über die B 297 nach Mittelstadt und von dort über die L 374 zur Anschlussstelle Riederich geleitet. Es wird empfohlen, zusätzlich überörtlich über die B 27 Stuttgart – Reutlingen sowie über die B 313 Nürtingen – Metzingen auszuweichen.
Die unter der Brücke verlaufende Kreisstraße K 1238 muss bis zum Bauende halbseitig gesperrt bleiben. Der Verkehr wird mittels einer Ampel geregelt.

Investition von rund 900.000 Euro

Der Bund investiert mit der Maßnahme rund 900.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.