Die Rockfabrik arbeitet ihre Geschichte auf. Nachdem die Institution nach mehr als 36 Jahren schließen musste, soll ein Buch entstehen, in dem unter anderem Musiker zu Wort kommen sollen. Ein Ansatzpunkt wären die Musiker der Rockbands Stormwitch, Restless, Tyran‘ Pace und Cacumen, die am 16. September 1984 beim „1. Rockfabrik-Festival“ auftraten.
Von dieser Veranstaltung gibt es eine rund 30-minütige Langspielplatte (LP) als einmalige Sonderauflage und mit jeweils zwei Songs der vier Bands. CDs hatten sich 1984 am Markt noch nicht etabliert. Die Verkaufszahlen der Silberlinge lagen unter fünf Millionen, während die Vinylscheiben bei einer Marke von rund 70 Millionen lagen. Die LP war als Dankeschön für die Gäste gedacht, die der Ludwigsburger Rockfabrik damals schon mehr als ein Jahr die Treue gehalten hatten.

Genügend Live-Erfahrung

Zum Auftakt der LP spielte die Band Stormwitch, die mit „Cave of Steenfall“ und „Walpurgis Night“ dem Rofa-Publikum kräftig einheizte. Die 1979 in Gerad­stetten gegründete Band hatte bereits im Frühjahr 1984 ihr Debütalbum „Walpurgis Night“ veröffentlicht. Sämtliche Songs wurden im Studio live eingespielt und nicht wie üblich Spur für Spur. Die Band verfügte also mit Sänger Andreas Mück über genügend Live-Erfahrung.
Die 1982 in Herzogenaurach gegründete Heavy-Metal-Band Restless hatte ihre Debüt-LP „Heartattack“ 1984 vorgelegt und passte mit ihrem harten Sound genau ins Festival-Programm der Rofa. Nach ihrer zweiten LP „Rock The Nation“ und der gleichnamigen Single löste sich das Quintett mit den beiden Lead-Gitarristen Chris Kim und Phil Highstone, die in der Rofa für ihre Solos mit lautem Applaus bedacht wurden, 1985 schon wieder auf.
Die Schwermetaller Tyran‘ Pace wurden 1983 in Stuttgart aus der Taufe gehoben. Es war die erste Band von Ralf Scheepers, der über eine relativ hohe Gesangsstimme verfügte. Für das Ludwigsburger Publikum in der Rofa hatte die Band ihre Hits „Eye to Eye“ und „Black Leather Beauty“ auf dem Zettel, die beim Publikum bestens ankamen. Im September 1985 trat Tyran‘ Pace beim Metal-Hammer-Festival auf, 1989 zählte Scheepers zu den Gründungsmitgliedern der Power-Metal-Band Gamma Ray, ein Name, der auf den größten Hit von Birth Control zurückgeht. Tyran‘ Pace legten dann 1986 mit „Watching You“ ihr drittes und letztes Album vor.
Zum Abschluss drehte die 1972 von Hans Ziller in Ingolstadt gegründete Hardrock-Band Cacumen auf. 1978 schloss sich Claus Lessmann der Band an. 1981 wurde in der weiteren Besetzung mit Hans Ziller, Horst Meier-Thorn, Hans Hauptmann und Hans Forstner das erste Album mit dem Titel „Cacumen“ veröffentlicht.
In der Ludwigsburger Rofa war die Band mit den beiden Sampler-Beiträgen „Down to Hell“ und „Longing for You“ auf der Höhe ihrer Zeit. Beide Songs stammten aus ihrer dritten LP, die den Namen „Down to Hell“ trug und mit „Longing for You“ eröffnet wurde. 1986 benannten sich Cacumen in Bonfire um, im selben Jahr erschien das Bonfire-Debüt „Don‘t Touch the Light“. Ein Jahr später erschien das Album „Fireworks“, das sich bis heute alleine in Deutschland mehr als 250 000-mal verkauft hat und somit den Gold-Status innehält. Die Auszeichnung dafür erhielt die Band Bonfire im Jahre 2004.

Zwölf Live-Fotos

Die erste Rofa-Festival-LP erschien im Gama Musikverlag in Kirchheim unter Teck. Auf der Rückseite kann man kurze Liner Notes zur Platte nachlesen und es sind zwölf Live-Fotos zu sehen, die die Musiker der vier Bands zeigen. Standesgemäß in engen schwarzen Lederhosen, wie es sich für Hardrocker bis heute gehört.