Am Samstag ist es kurz vor Mitternacht in Albstadt zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen gekommen.
Demnach sei ein 78-Jähriger mit seinem Mini Cooper in die Konrad-Adenauer-Straße gefahren. Dort geriet er laut Polizei allerdings zu weit nach rechts und prallte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Ford Kuga.

Beamte stellen Alkoholgeruch fest

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass der Ford noch auf einen Mercedes geschoben wurde. Anschließend sei der 78-Jährige nach links von der Fahrbahn abgekommen und blieb schließlich an der dortigen Böschung stehen.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest habe einen Wert von über 2 Promille ergeben, was eine Blutentnahme nach sich zog.

Schaden: 45 000 Euro

Er wurde laut Polizei zur vorsorglichen Untersuchung in eine Klinik gebracht. Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass der Fahrzeuglenker in seinem Auto eingeschlossen war, rückte die Feuerwehr Albstadt ebenfalls zur Unfallstelle aus.
Der Mini Cooper sei nicht mehr fahrbereit gewesen und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 45 000 Euro.