Ein Auffahrunfall mit Personenschaden hat am Donnerstagmittag für eine zeitweise Vollsperrung der B 27 gesorgt. Kurz vor 13.30 Uhr war ein 52 Jahre alter Mercedes-Lenker auf der Bundesstraße bei Bad Sebastiansweiler unterwegs und fuhr auf den BMW einer Vorausfahrenden auf, die ihre Geschwindigkeit im stockenden Verkehr verringert hatte.
Durch den Aufprall wurde der Mercedes in den Straßengraben abgewiesen und kam dort auf der Seite zum Liegen.

Mercedes muss aus Graben geborgen werden

Die BMW-Lenkerin und ihre 29-jährige Mitfahrerin verletzten sich nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der 52-Jährige, der sein Auto selbstständig verlassen konnte, blieb unverletzt.
Von einem Abschleppunternehmen wurde der nicht mehr fahrtaugliche Mercedes aus dem Graben geborgen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro.
Im Zuge der Bergung musste die B 27 für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Zuvor konnte der Verkehr einspurig vorbeigeleitet werden.

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

Ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen hat sich am Donnerstagnachmittag auf der B 27 (Tübinger Straße) in Ofterdingen ereignet. Gegen 17.50 Uhr fuhr ein 64 Jahre alter Mann mit seinem VW ins Heck eines Skoda, dessen 52-jähriger Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste.

32-Jährige kommt leicht verletzt in Klinik

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda auf einen VW Golf geschoben, der wiederrum mit dem Heck eines weiteren VW kollidierte.
Beim Unfall zog sich die 32 Jahre alte Golf-Lenkerin ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.
Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Der Skoda musste zudem abgeschleppt werden.