Wie sich herausstellte, war es aber kein Mensch, der dort saß – sondern eine Schaufensterpuppe.
Eine bekleidete Schaufensterpuppe, die in einer Tiefgarage in der Oberndorfer Straße auf dem Beifahrersitz eines Auto saß, hat am Dienstagnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst.
Ein 25-jähriger Mann hatte in der dunklen Garage das Cabrio mit offenem Dach auf einem mit Gittern versehenen Nachbarstellplatz bemerkt.
Beim Anblick der Situation sei er davon ausgegangen, dass auf dem Beifahrersitz ein angeschnallter, aber lebloser Mensch sitzt, weswegen er von einem medizinischen Notfall ausging und über den Notruf Hilfe anforderte.

Hintergrund bleibt ungeklärt

Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehr kamen vor Ort und stellten schnell fest, dass es sich beim näheren Anblick lediglich um eine lebensgroße Puppe handelte.
Welchen Hintergrund die Schaufensterpuppe auf dem Beifahrersitz hatte, konnte die Polizei nicht klären. Der Besitzer des Cabrios hatte den nichtalltäglichen Einsatz in der Tiefgarage offenbar nicht mitbekommen.