Für den Wettbewerb soll ein Blue- oder Bee-Bot so programmiert werden, dass eine vorgegebene Form mit Hilfe der BeeBot-Stifthalterung von der Roboter-Biene gezeichnet wird.

Der Startschuss ist bereits gefallen

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen – mit oder ohne Leserausweis – während der regulären Öffnungszeiten (Montag 16 bis 18 Uhr, Mittwoch 17 bis 19 Uhr, Freitag 15 bis 17 Uhr) sowie während des 3D-Workshops am Samstag, 10. Dezember, von 10 bis 14 Uhr. Einfach vorbei kommen und mitmachen. Die Funktionsweise und Aufgabenstellung wird natürlich den Teilnehmenden vom Büchereiteam erklärt.

Acht Büchereien nehmen teil

An diesem Wettbewerb nehmen außerdem die Büchereien oder Mediotheken in Albstadt, Balingen-Frommern, Balingen-Längenfeld, Haigerloch, Hechingen, Meßstetten und Winterlingen teil. Es gewinnt die Bücherei, beziehungsweise Mediothek, mit den meisten Teilnehmenden, welche eine richtige Lösung erstellt haben.
Als Preis erhält die Institution einen 100-Euro-Gutschein von spielend-programmieren.de, um ihr Coding-Sortiment für den künftigen Verleih zu erweitern.

Vierstündige „Makertage“ geplant

Die Owinger Bücherei bietet schon länger verschiedene Roboter und andere sogenannte „Makerboxen“ zur Ausleihe oder auch zur Nutzung während der Öffnungszeiten an und möchte dieses Angebot weiter ausbauen. Im Rahmen des Angebotes „Makerspace“ sind zukünftig vierstündige Makertage geplant, die den Kindern und Jugendlichen ausreichend Zeit bieten sollen, sich ausgiebig mit Makerboxen, Virtual-Reality-Brillen oder dem 3D-Drucker zu beschäftigen, alles in Ruhe auszuprobieren und zu experimentieren. Informationen über das Netzwerk Coding-Corner sowie das Angebot Makerspace hat das Büchereiteam unter coding.owbib.de und make.owbib.de bereitgestellt