Bestens präsentiert sich die Jugendfeuerwehr Hechingen. Der Ausbildungsstand ist hervorragend, und der Wechsel von der Jugend in die Reihen der Aktiven ist ein Gewinn für jede Wehr. Bei der Hauptversammlung zogen sich die positiven Rückmeldungen wie ein roter Faden durch die Berichte. Jugendwart Rouven Bulach zog durchweg ein positives Fazit des abgelaufenen Jahres. Derzeit befinden sich 23 Jugendliche in der Ausbildung. „In der heutigen Zeit eine stolze Zahl“, stellte Bulach fest. Tarik Will und Tim Blankenhorn wurden als neue Mitglieder in der Jugendwehr aufgenommen. Schriftführer Jens Kurz ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr kurz und sachlich Revue passieren.

Das ganze Jahr über engagiert

Im Anschluss ging Rouven Bulach auf die Termine ein. Insgesamt wurden 29 Übungsabende und Sonderübungsabende absolviert. Ebenso hatte die Unterstützung der Vereine wiederum einen hohen Stellenwert. Das Irma-West-Fest, der Panoramalauf des TV Hechingen und der Zollerberglauf des Skiclubs wurden erneut begleitet. Auch der kameradschaftliche Aspekt kam bei der Jugendwehr nicht zu kurz. Der Besuch im Badkap in Albstadt und der Besuch bei den Feuerwehrkameraden in Bisingen beim Kreisjugendfeuerwehrtag standen auf dem Programm. In diesem Zusammenhang richtete Jugendleiter Rouven Bulach seinen Dank an die Ausbilder.
Kassenwart Markus Riester vermeldete der Versammlung einen leicht angestiegenen Kassenstand. Die Kassenprüfer Marc Schuler und Lukas Kleinmann bescheinigten ihrem Finanzwart eine vorbildliche Kassenführung. Die Entlastung des Kassenwartes folgte und fiel einstimmig aus.
Jan Lindgens und Johannes Raith wurden von der Jugend in die aktive Wehr der Abteilung Stadt verabschiedet. Bei den Wahlen bestätigte die Versammlung Jugendleiter Rouven Bulach, dessen Stellvertreter Andreas Weber, Schriftführer Jens Kurz und Kassenprüfer Lukas Kleinmann einstimmig im Amt. Hellen Amdemariam und Lea-Sophie Barthel sind nun Beisitzer.
Für vorbildlichen Übungsbesuch erhielten ein Präsent: Hellen Amdemariam, Jan Buchholz, Lea-Sophie Barthel, Silas Brecht, Max Bulach, Jens Kurz, Simon Kleinmann, Annika Reiber, Johannes Raidt und Jan Lindgens.
Der Feuerwehrnachwuchs liegt auch dem stellvertretenden Gesamtstadtkommandanten Frank Brecht sehr am Herzen. Er appellierte an die Jugendlichen, weiter Nachwuchswerbung zu betreiben. Für das DRK der Zollernstadt bedankte sich Marco Bechinger für die gute Zusammenarbeit. Gleiches tat Uwe Riester als Jugendleiter des THW.

Riesiges Zeltlager im Weiher

Im Schwabenalter. Auch eine Jugendfeuerwehr wird älter. Die in Hechingen kommt dieses Jahr sogar ins Schwabenalter. Das 40-jährige Bestehen wird Ende Juni und Anfang Juli groß gefeiert.
Die Jugend trifft sich Anlässlich des runden Jubiläums findet am Wochenende vom 30. Juni bis 2. Juli im Weiher ein riesiges Zeltlager mit Blaulicht-Disco und Live-Musik statt. Eingeladen wurden sämtliche Jugendabteilungen der Hilfsdienste im Zollernalbkreis und ebenfalls in den benachbarten Landkreisen.