Ein brennender Baum hat am Montagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz am Aussichtspunkt Böllat in Burgfelden geführt. Wie der Baum in Brand geraten konnte, ist nach wie vor unklar.

War es ein verirrter Böller?

„Man kann nur darüber spekulieren, was die Brandursache gewesen sein könnte“, erläutert Albstädter Stadtbrandmeister Michael Adam das Rätselraten.
An der Einsatzstelle am Böllat sind laut Adam keine Hinweise darauf gefunden worden, was das Feuer ausgelöst haben könnte. Dass ein verirrter Böller den Brand verursacht hat, hält Adam für wenig wahrscheinlich.
Von dem Baum ist nur noch ein verkohlter Rest übrig.
Von dem Baum ist nur noch ein verkohlter Rest übrig.
© Foto: Freiwillige Feuerwehr Albstadt
Tatsache sei, dass der trockene Baum etwa 15 Laufmeter entfernt und rund 8 Meter tief im Hangbereich stand. Die Feuerwehr war für diese Situation gewappnet. Um den Baum fällen und löschen zu können, war bei dem aufwendigen Löscheinsatz eine Absturzsicherung notwendig.

Zwei Feuerwehren im Einsatz

Wie der Pressemitteilung der Polizei zu entnehmen ist, wurde die Leitstelle gegen 16.15 Uhr informiert. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften an. Im Einsatz waren die Albstädter Feuerwehrabteilungen Burgfelden und Pfeffingen.