Die Eröffnung der jüngsten Hauptversammlung des Chorverbands Zollernalb in der Rangendinger Mehrzweckhalle erfolgte durch den Sängerbund Rangendingen mit dem Lied „Freunde, die ihr seit gekommen“ unter der Leitung von Michael Binder. Zuvor begrüßte der Vorsitzende des Sängerbundes, Armin Glatz, die vielen Gäste aus nah und fern. Thomas Endres, der stellvertretende Präsident des Chorverbandes, schloss sich den Willkommensgrüßen an.
„Welch ein Tag ...“, so begann Michael A. C. Ashcroft, Präsident des Kreis-Chorverbands, seine Rede. Es sei wieder herrlich, eine Präsenzveranstaltung erleben zu können. Er hieß nochmals die Ehrengäste herzlich willkommen. Ein großes Augenmerk lag natürlich auf der coronabedingten Sängerpause. Die Spuren der Pandemie wird über Jahre Veränderungen mit sich führen. So beklagte Ashcroft, dass manche Vereine die Sing-Tätigkeit komplett eingestellt haben.

Mit Rat und Tat zur Seite gestanden

Doch während dieser ganzen Zeit blieb der Kontakt zu den Vereinen bestehen. Somit konnte das Präsidium stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber nun geht es wieder voran. Es werden die ersten Konzerte gegeben. Mit den Proben in den Chören wurde wieder begonnen. Im vergangenen Jahr fanden per Online-Wahl die Neuwahlen des Präsidiums statt.
Nahezu alle Mitglieder wurden wiedergewählt. Der langjährige Vize-Präsident Walter Heilig stellte sich nicht mehr zur Wahl sowie Helge Hartmann und Helmut Misselwitz. Neuer Vize-Präsident ist Thomas Endres.

Urgestein mit stehenden Ovationen verabschiedet

Urgestein Walter Heilig wurde nach 30-jähriger Präsidiumsarbeit im Chorverband Zollernalb feierlich – mit stehendem Applaus der Versammelten – verabschiedet.
Der Sängerbund Rangendingen untermalte diese Verabschiedung mit „My Way“. Walter Heilig bekam die höchste Auszeichnung des Schwäbischen Chorverbands, die Silcher-Auszeichnung mit Urkunde. Walter Heilig war den Tränen nah. Fünf Präsidenten hatte er in seiner Amtszeit „überlebt“.
Jörg Schmidt (von links), Präsident des Schwäbischen Chorverbands, Adelheid Heilig und ihr Mann Walter Heilig sowie Michael Ashcroft, Präsident des Kreis-Chorverbands.
Jörg Schmidt (von links), Präsident des Schwäbischen Chorverbands, Adelheid Heilig und ihr Mann Walter Heilig sowie Michael Ashcroft, Präsident des Kreis-Chorverbands.
© Foto: Dieter Dürrschnabel
Auch Helge Hartmann (2012 bis 2021) und Helmut Misselwitz (2006 bis 2021), langjährige Präsidiumsmitglieder des Chorverbands Zollernalb, wurden gebührend verabschiedet.

Drei Sänger schon 70 Jahre mit dabei

Begonnen wurde der Ehrungsmarathon (siehe Infokasten) mit den drei Sängern, die am längsten singen: nämlich 70 Jahre lang.
Die Versammelten erteilte einstimmig die Entlastung. Erich Wellenzohn und Helmut Jenter wurden als Kassenprüfer verabschiedet. Jürgen Dreher und Andreas Gauggel wurden einstimmig zu ihren Nachfolgern gewählt.

Jugend tagt ebenfalls

Neben der Hauptversammlung des Chorverbands Zollernalb fand am selben Tag auch die Hauptversammlung der Jugend des Chorverbands Zollernalb statt. Die Jugend ist eine eigenständige „Unterorganisation“ des Chorverbands und gibt jährlich ihren eigenen Rechenschaftsbericht ab.
In diesem Rahmen begrüßte Monika Fecker, die Jugendsprecherin des Chorverbands Zollernalb, die Gäste aus nah und fern.
Wiedergewählt in den Jugend-Vorstand wurden: Pascal Eisele, Ramona Fecker, Yvonne Sorg, Britta Neher, Christina Leibold, Arnold Kleiner, Markus Widmaier, Michael Binder, Monika Fecker, Larissa Widmaier, Tamara Cutali und Cecilia Botta. Monika Fecker wird die alte und neue Sprecherin sein. Rosa und Anika Hautmann wurden aus dem Vorstand verabschiedet. Mit viel Wehmut bedankte sich Monika Fecker für deren tolle Mitarbeit.

Info Weitere Informationen rund um die Hauptversammlungen finden Sie auch auf der Homepage des Chorverbands Zollernalb.

Ehrungen des Chorverbands Zollernalb

► Frauen 40 Jahre aktiv: Gudrun Treutz (GV Bitz).
► Männer 40 Jahre aktiv: Josef Mayer (Sängerbund Veringenstadt), Robert Schenzle (Sängerbund Veringenstadt), Andreas Baier (GV Bingen), Gerhard Treutz (GV Bitz), Lambert Pfaff (MGV Harthausen/Scher), Wolfhard Paul (Sängerbund Tieringen), Günter Stehle (MGV Trillfingen), Johann Gosolitsch (Gemischter Chor Starzeln), Richard Saffrin, Jürgen Riedlingen und Hermann Hoch (alle vom Liederkranz Schömberg) sowie Wolfgang Jenter (Sängerbund Heselwangen).
► Frauen 50 Jahre: Gabriele Schuler (Gemischter Chor Starzeln), Eva Hettich (Frauenchor Klangfarben Killer).
► Männer 50 Jahre: Frank Schemminger (Liederkranz Lautlingen), Jürgen Ritter (Männergesangsverein Nusplingen), Karl-Heinz Mauthe und Erwin Eppler (Sängerbund Tieringen), Herbert Butz sowie Arnold Kleiner (GV Eintracht Hartheim), Günter Schüle (MGV LK Leidringen), Johann Steiner (Liederkranz Schömberg), Berndt Higi (MGV Trillfingen), Rainer Wimmer (Männergesangsverein Trillfingen), Paul Abt (GV Bingen), Wolfgang Born (MGV LK Straßberg).
► Männer 60 Jahre: Dirk Sammet (MGV Jungnau), Robert Stauß (MGV Harthausen/Scher), Hans Eppler (Sängerbund Tieringen), Walter Schwarz (LK Zimmern u.d.B.).
► Frauen 65 Jahre: Hannelore Schmutz (Konzertchor Eintracht Ebingen), Charlotte Falkenburger (GV Eintracht Hartheim), Helga Mell (LK Isingen).
► Männer 65 Jahre: Heinz-Hugo Blickle (MGV Pfeffingen), Richard Merz (Sängerbund Tieringen), Heinrich Dietrich und Martin Sauer (Sängerbund Tieringen), Georg Schneider (MGV LK Leidringen), Walter Stehle (Männergesangsverein Trillfingen), Anton Kromer (Männergesangverein Harthausen/Scher), Alban Schneider (MGV Harthausen/Scher).
► Männer 70 Jahre: Herbert Moser (MGV Harmonie Obernheim), Ewald Stehle (Sängerbund Haigerloch), Richard Schumacher (LK Isingen).
► 25 Jahre Chorleiter: Hermann Koch (MGV Harthausen/Scher).
► Chorverbandsehrennadel in Bronze für besondere Verdienste: Günther Schultze (Sängerbund Veringenstadt).
► Chorverbandsehrennadel in Silber für besondere Verdienste: Hannelore Schmutz (Konzertchor Eintracht Ebingen). dd