Das kam doch einigermaßen überraschend am Montagabend in der Eschwaldhalle in Rosenfeld-Isingen: Günther-Martin Pauli nutzte seine Haushaltsrede, um anzukündigen, dass er sich im Sommer 2023 bei der Landratswahl erneut zur Verfügung stellen werde.
Diskussion um ukrainische Geflüchtete Landrat Pauli fürchtet, dass die Stimmung kippt

Zollernalbkreis

Pauli wörtlich: „Angesichts der enormen Herausforderungen und Unsicherheiten bei der diesjährigen Haushaltsplanung möchte ich an dieser Stelle zumindest in einem Punkt für frühzeitige Klarheit sorgen:

„Ich bin nach wie vor hochmotiviert“

Vor 33 Jahren wurde ich zum ersten Mal in ein kommunales Gremium gewählt. Seit 1999 darf ich im Kreistag des Zollernalbkreises mitwirken, seit 2007 als Landrat. Ich bin nach wie vor hochmotiviert, dieses spannende und anspruchsvolle Amt mit meiner ganzen Kraft wahrzunehmen. Mit großem Respekt vor den Herausforderungen, mit einem Verantwortungsbewusstsein für alle Menschen sowie aus Liebe und Verbundenheit zum Zollernalbkreis werde ich mich im nächsten Sommer erneut bei der Landratswahl zur Verfügung stellen.“