Auch in diesem Jahr wird im „Charlott“ wieder heiße Suppe für einen guten Zweck ausgegeben. Juliane Haid und ihr Team laden dazu am, 23. Dezember, ab 11 Uhr ein und schaffen damit wieder eine wunderbare Möglichkeit, um dem vorweihnachtlichen Stress gerade rechtzeitig vor Heiligabend runterzufahren.

Vor spektakulärer Kulisse

Aufgrund der Corona-Lage wird es eine „To-go“- Aktion sein: Man kann also sein Mittag-, Nachmittags- und Abendessen bequem zuhause oder an der frischen Luft mit Blick auf die winterliche Kulisse der Kernstadt und vielleicht einem Glühwein vom „Charlott“ genießen.
Juliane Haid und ihr Team freuen sich, wenn sie viele hungrige Menschen mit leckerer und heißer Suppe beglücken können. In diesem Jahr kann man sich auf Kartoffelsuppe in den unterschiedlichsten Variationen freuen. Beginn ist um 11 Uhr, das Ende ist offen. „Wir verkaufen Suppe, solange welche da ist“, sagt Juliane Haid in großer Vorfreude auf die Aktion.

Spende für Straßenkinder

Bereits im vergangenen Jahr hat die Charlott-Betreiberin zu dieser Aktion eingeladen. Und wie im vergangenen Jahr ist die gesamte Aktion zugunsten der Organisation „Christ for Asia“. Das für die Suppen eingenommene Geld geht in voller Höhe an Straßenkinder auf den Philippinen, denen dadurch etwas Milderung in ihrem Leben zuteilwird, denn mit dem Geld wird dafür gesorgt, dass die Kinder täglich eine warme Mahlzeit erhalten.
Harald Rauch von der in Altenstaig ansässigen Organisation freut sich, dass in Haigerloch erneut viel Engagement gezeigt wird.
Zusätzlich bauen Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Haigerloch einen kleinen Stand auf, um Wein zu verkaufen. Der Erlös dieses Verkaufes geht in die Sanierung der evangelischen Abendmahlskirche.
Im vergangenen Jahr wurden rund 100 Suppen verkauft. Mal sehen, was in diesem Jahr an Suppen über den Tresen gehen wird.